Volleyball-Bundesliga VfB ist Feuer und Flamme – auch für Potsdam

Pyro-Effekte: Feuerwerk in der Suhler „Wolfsgrube“. Foto: frankphoto.de/Bastian Frank

Nach dem 3:0-Sieg gegen Rekordmeister Schwerin tritt der VfB Suhl am Samstag beim SC Potsdam an.

Suhl - Von dem grandiosen 3:0-Sieg der Mannschaft seines Papas war Laszlo Hollosy jr. am vergangenen Samstag lange nicht so begeistert wie von den Flammen, die vor dem Spiel der Bundesliga-Volleyballerinnen des VfB Suhl gegen den Schweriner SC beim Einlaufen der Gastgeberinnen bis unters Dach der „Wolfsgrube“ schlugen. Ja, so eine abgedunkelte Halle und dann der spektakuläre Pyro-Effekt – das kann einen Siebenjährigen schon beeindrucken. „Das Spiel fand er auch ganz gut“, erzählte Vater Hollosy.

Trotz der Euphorie um das unerwartete Ergebnis gegen den deutschen Rekordmeister müssen Trainer Laszlo Hollosy und sein Team am Samstag beim SC Potsdam antreten. Den schätzt der ungarische Coach noch stärker ein als in der vergangenen Saison. „Sie haben meiner Meinung nach ein stärkeres Team als im letzten Jahr, das hat ja schon ihr Sieg gegen Schwerin gezeigt“, sagte Hollosy im Gespräch mit unserer Redaktion. „Es wird nicht einfach, aber wir wollen unser Bestes geben.“ Aber was ist denn nun das Beste, das die Suhlerinnen derzeit zu spielen imstande sind? Die Leistung von der 2:3-Niederlage zum Saisonstart gegen Aachen oder das wie aus einem Guss anmutende 3:0 gegen den SSC, der als haushoher Favorit angereist war? „Genau das bin ich in den letzten Tagen öfter gefragt worden. Es ist schwer zu beantworten, zumal die Bundesliga noch einmal näher aneinander gerückt zu sein scheint“, so Hollosy: „Es hat schon an den ersten beiden Spieltagen viele interessante Ergebnisse gegeben.“

Genau deshalb, eben weil es nicht mehr die großen Unterschiede zwischen den Teams der oberen und jenen der unteren Hälfte der Tabelle gebe, müsse seine Mannschaft jeden Punkt sammeln, den sie sammeln kann. Hollosy: „Gegen Schwerin hat unsere Leistung gereicht. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie auch für Potsdam reicht.“ clf

Autor

 

Bilder