Volleyball-Bundesliga Suhl verliert Spitzenspiel gegen Potsdam

redaktion

Im Heimspiel setzt es für Suhl eine klare 0:3-Niederlage gegen Potsdam. Trainer Hollosy bemängelt die Einstellung seiner Spielerinnen.

Suhl - Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VfB Suhl Lotto Thüringen haben das Spitzenspiel gegen den SC Potsdam mit 0:3 (25:25, 20:25, 22:25) verloren. Suhl bleibt nach der Heimniederlage dennoch auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Stuttgart. Vor leeren Rängen in der Sporthalle „Wolfsgrube“ zeigten die Gäste vor allem Angriff deutlich mehr Durchschlagskraft. Suhl Top-Angreiferin Danielle Harbin konnte nicht wie gewohnt punkten.

Dabei gelang dem VfB Suhl in allen drei Durchgängen jeweils der deutliche bessere Start. Doch Mitte der Sätze kam Potsdam immer besser zum Zuge und drehte jeweils die Spielstände. Suhl präsentierte sich insgesamt zu wechselhaft und beging zu viele einfache Fehler. Einzig Außenangreiferin Agnes Pallag erreichte Normalform. Suhls Trainer Laszlo Hollosy bemängelte im Anschluss die Einstellung seiner Spielerinnen: „Man kann verlieren, aber nicht so emotionslos.“

 

Bilder