Volleyball, Breitensport Ich sehe was, was Du nicht siehst

Berit Richter
Nicht nur das Sehvermögen der Spieler, sondern auch die Kamera ist leicht überfordert, wenn für die Belichtung nur Schwarzlicht zur Verfügung steht ... Foto: Berit Richter

Wenn Ball, Netze und Spielertrikots fluoriszieren: In Arnstadt gibt’s ein Volleyballturnier unter Schwarzlicht.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Ein „Schwarzlicht-Volleyballturnier“ richtete am Samstagabend in der Arnstädter Jahn-Sporthalle der Kinder- und Jugendbeirat (KJB) der Stadt aus. Gespielt wurde dabei wie beim normalen Volleyball mit Sechserteams, allerdings im Dunkeln. Nur der Ball, die Netze und Spielfeldmarkierungen waren durch fluoreszierende Farben sichtbar. Die meisten Mannschaften hatten auch entsprechende Trikots gewählt. All das sorget für ein einzigartiges Ambiente.

Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften mit rund 70 Sportlern teil. Sie kamen unter anderem aus Arnstadt, Erfurt, Gräfenroda und Mühlhausen. „Mit der Resonanz an dem Turnier sehr zufrieden“, sagt Tim Gehler, Vorsitzender des KJB. Dieser hatte Anfang des Jahres Fördermittel aus dem „Zukunftspaket“ des Bundesfamilienministeriums erhalten und damit insgesamt fünf Projekte realisiert – eines davon war dieses Schwarzlicht-Volleyballturnier.

Der Sieg ging an den Volleyballverein Mühlhausen. „Jeder Teilnehmer aus dem Gewinnerteam hat von uns auch noch einen Gutschein bekommen“, so Gehler.

Bilder