Video aus dem Rathaus Schmalkalden probt den Ernstfall

Wenn das Rathaus brennt... Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schmalkalden probten am Mittwoch den Ernstfall.

Als am Mittwoch, gegen 9.30 Uhr, die Sirene im Schmalkalder Rathaus schrillte, waren die Mitarbeiter der Verwaltung auf keinen Probealarm gefasst. Genau das war die Intention von Stadtbrandmeister Michael Pfunfke.

Er hatte im Vorfeld nur Bürgermeister Thomas Kaminski über die Übung informiert. Der Markttag, an dem sich gewöhnlich viele Menschen in der Innenstadt befinden, wurde ganz bewusst gewählt. Auch in Vorbereitung auf das Stadtfest Ende August konnte so die Feuerwehrzufahrt zum Altmarkt, vorbei an in der Auer Gasse parkenden Autos und Marktständen getestet werden.

Mindestens einmal im Jahr ist so eine Übung notwendig, um herauszufinden, ob die Verwaltung im Ernstfall, also ohne Ankündigung, richtig reagiert, erläutert Pfunfke den Sinn und Zweck der Aktion. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten das Haus vorbildlich verlassen, lobte der Feuerwehrmann. Innerhalb von zweieinhalb Minuten war der Rathauskomplex evakuiert. Der Sammelplatz befand sich auf dem Altmarkt und vor der Kirche. Um nah am Ernstfall zu sein, hatte Pfunfke einen Fluchtweg vernebelt, sodass die Mitarbeiter einen anderen sicheren Weg wählen mussten. Zudem hatte der Stadtbrandmeister einen Besucher im Rollstuhl ins Haus „geschmuggelt“. Da der Aufzug, wie im Fall eines Brandes, nicht funktionierte, musste die Person die Treppe heruntergetragen werden. Drei starke Männer packten an, darunter der Verwaltungschef. Im Einsatz waren nur Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schmalkalden, die im kommunalen Bauhof beschäftigt sind. Laut Stadtbrandmeister Pfunfke wurden bei der Übung auch Brandfallsteuerungen, Entriegelungen von Fluchtwegtüren, organisatorische Strukturen usw. im Rathaus überprüft. Flucht- und Rettungswege sowie die erforderlichen Anlagen befinden sich auf dem neuesten Stand, betont er. Zudem würden die Mitarbeiter regelmäßig in Sachen Brandschutz geschult. Jeder Bereich habe zudem einen Brandschutzhelfer, der separat geschult werde. Stadtbrandmeister Pfunfke ist mit dem Ablauf des Einsatz zufrieden. Die wirklich nur kleinen Fehler, die aufgetreten sind, hat er registriert und bereits ausgewertet.

Autor

 

Bilder