Meiningen - Die letzten verkaufsoffenen Sonntage in Meiningen sind gefühlte Ewigkeiten her. Tausende Menschen fanden dann, selbst bei nicht ganz so passendem Wetter, stets den Weg in die Kreisstadt – um Freunde zu treffen, in Ruhe durch die Geschäfte zu bummeln, zu schauen, was die Händler an ihren Ständen zu bieten haben, und es sich zwischendurch in den Gaststätten oder auf den Freisitzen gemütlich zu machen. Im Rahmen des Kultursommers in Südthüringen wagte die Meiningen GmbH als Veranstalter am Sonntag wieder mal ein solchen Event im Stadtzentrum – den Meininger Sommermarkt. Und die Besucher ließen sich auch diesmal nicht lange bitten. Markt und Einkaufsstraßen waren gut gefüllt – mit Händlern und mit Kauf- und Schaulustigen. Wenn sich vielleicht auch noch nicht wieder ganz so viele wie früher (da fiel manchmal kein Apfel mehr zur Erde) ins Getümmel stürzten, waren doch Hunderte auf den Beinen. Mehr ist unter den momentanen Umständen ohnehin nicht so gewünscht. Für die Geschäftsleute, Händler und Gastronomen dürfte der Sondermarkttag mit geöffneten Geschäften ein Erfolg gewesen sein. Gern schauten sich die Sonntagsausflügler in den Läden um, probierten in aller Ruhe, hörten den geschäftstüchtigen Händlern zu und nahmen in den Biergärten der Lokalitäten oder vor der Marktbühne Platz, wo die Meininger Blasmusik für Live-Unterhaltung sorgte. Die Sommersonne freute sich mit den Besuchern über diesen lebendigen Tag im Meininger Stadtzentrum.