Vereinsjubiläum Gehren Turniere, Theater und Livemusik zum Jubiläum

  Foto:  

Auf 111 Jahre Bestehen blickt in diesem Jahr der Sportverein Gehren 1911 zurück. Die ungewöhnliche Jubiläumszahl ist Corona geschuldet, doch ändert dies nichts am Stolz der Sportler auf ihre langjährige Sporttradition.

Die Wurzeln des organisierten Sports in Gehren liegen wie andernorts in Deutschland auch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit einem Protokollbuch des Turnvereins Gehren aus den Jahren 1908 bis 1926 lässt sich belegen, dass der Turnverein sogar schon 1864 gegründet wurde. Der Verein mit zeitweise bis zu 200 Mitgliedern trainierte wöchentlich, war in der Region zu Wettkämpfen unterwegs und gestaltete mit Theateraufführungen und Festen auf der Carl-Marien-Höhe vielseitig das gesellschaftliche Leben der Stadt ...

1919 wurde der Arbeiter-Turn- und Sportverein in Gehren aus der Taufe gehoben. Aus ihm gingen später der Arbeiterfußballverein (Saxonia) und der Arbeiter-Radverein hervor. Organisiertes Fußballspielen brachte auch die Gründung des Sportclubs Gehren 1911 mit sich, der im Juni 1911 ins Leben gerufen wurde.

Der Sportclub entwickelte sich gut und verfügte schon zeitig über zwei Herrenmannschaften, ein Alte-Herren-Team und eine Knaben- und eine Jungenmannschaft im Punktspielbetrieb. Im Kreis Arnstadt hatte der Sportclub Gehren sich mit seinem sportlichen Können einen Namen gemacht. Auch andere Sportarten wie Tennis, Leichtathletik fanden Zuspruch und machten später bei Festen auf sich aufmerksam.

Anfang war nicht einfach

Nach dem Zweiten Weltkrieg belebte man den Vereinssport, anfangs über das Turnen und den Schachsport neu. Im April 1946 gründete sich die Sparte Fußball neu. Sie und die Sparte Turnen vereinigten sich schließlich unter dem Dach der „Freien Sportgemeinschaft Gehren“. Der Anfang war in Ermangelung von Material und finanzieller Mittel nicht einfach, doch engagierte Mitglieder taten gemeinsam mit der Stadt alles, um die Voraussetzungen zu schaffen. Weitere Sparten folgten über die Jahre, so Tischtennis, Kegeln usw.

Auch der Name des Vereins wurde aus unterschiedlichen Gründen mehrfach gewechselt, auf Engagement für und dem Spaß am Sport hatte dies über die Jahrzehnte kaum Auswirkungen.

Dies hat sich bis heute nicht geändert, wird heute noch in den Abteilungen Fußball, Frauengymnastik, Aerobic-Line, Volleyball, Badminton, Schach, Reha-Sport und Spielleute regelmäßig Sport auf Trainings-, Wettkampf- und Freizeitebene getrieben. Davon will der Verein am Festwochenende auch ein wenig zeigen und Interesse bei den Besuchern wecken. Dafür gibt es reichlich Gelegenheit beim Blick auf das Programm. Und wer den SV Gehren 1911 kennt, kann sich darauf verlassen, dass auch für das Wohl der Gäste mit Kulinarischem vom Rost, aus der Gulaschkanone und auch mit Cocktails gesorgt sein wird. ef

(Quelle: Festschrift von 2001)

Autor

 

Bilder