Bad Salzungen - „Seit Monaten stehen in den Vereinen des Amateur-, Freizeit- und Breitensports die Räder still. Es gibt keine Möglichkeit zum Training, geschweige denn des Spielbetriebs. „Das lässt unsere Vereinsmitglieder langsam den Glauben an einen Wiedereinstieg verlieren“, sagte Ortwin Schmeling vom Vorstand des FSV Silvester Bad Salzungen. Rund sieben Millionen Jugendliche seien wegen der Corona-Beschränkungen in ihrem so wichtigen Bewegungsdrang eingeschränkt. Allerdings lasse der durch die Sportministerkonferenz beschlossene Wiedereinstiegsplan und auch die Initiativen seitens des Deutschen Fußballbundes und des Thüringer Fußball Verbandes Hoffnung aufkeimen. „Aber auch beim FSV Silvester 91 müssen wir weiter auf sportliche Betätigung und damit verbundene gemeinsame Treffen aller unserer Mitglieder verzichten. Deshalb haben wir im Vorstand beschlossen, den bevorstehenden Beitrag für das erste Halbjahr 2021 nicht einzuziehen“, so Schmeling. „Wir möchten damit einmal mehr Danke sagen für die Vereinstreue aller Mitglieder. Bleibt zu hoffen, dass es uns zeitnah möglich sein wird, unsere geliebten sportlichen Betätigungen und unser gewohntes Vereinsleben aufnehmen zu können.“