Vereine Antragsstopp für Förderprogramm nach nur drei Wochen

Ein Programm zur Förderung von gemeinnützigen Initiativen im ländlichen Raum ist schon nach kurzer Zeit ausgebucht. Und das hat Folgen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Erfurt (dpa/th) - Nur knapp drei Wochen nach dem Start eines Förderprogramms für gemeinnützige Initiativen im ländlichen Raum gibt es einen Antragsstopp. Das Antragsvolumen überschreite die zur Verfügung stehende Fördersumme in Höhe von 750.000 Euro bereits um ein Vielfaches, teilte die Thüringer Ehrenamtsstiftung am Montag in Erfurt mit. "Um unnötigen Aufwand und Enttäuschungen bei den Antragstellenden zu vermeiden, bittet die Stiftung darum, keine weiteren Anträge mehr zu stellen", hieß es in einer Mitteilung der Stiftung.

Aktuell liegen demnach rund 450 Anträge vor. Die Antragsteller engagierten sich vor allem in den Bereichen Heimat-, Traditions- und Brauchtumspflege. Auch Vereine, die sich um Umwelt-, Natur- oder Brandschutz kümmerten sowie Sportvereine seien stark vertreten. Pro Antrag können maximal 5000 Euro gewährt werden.

Autor

Bilder