Verdächtiger in Untersuchungshaft Drei Männer schlagen auf 39-Jährigen ein

Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Am Samstagabend kam es in Rödental zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern. Drei Männer sollen gemeinsam auf einen 39-Jährigen eingeschlagen haben. Ein 25-Jähriger steht im Verdacht, gegen den Kopf des am Boden liegenden 39-Jährigen getreten zu haben und sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Gegen 19.30 Uhr teilte eine Zeugin über Notruf eine Schlägerei in der Oelslauer Straße in Rödental mit. Das Trio flüchtete, bevor es kurze Zeit später von Polizisten aus Neustadt bei Coburg festgenommen wurde. Der 39-Jährige aus Rödental erlitt bei der Auseinandersetzung eine Platzwunde im Gesicht.

Die Kriminalpolizei Coburg und die Staatsanwaltschaft Coburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde am Sonntagmittag der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl wegen versuchten Totschlages. Der 25-Jährige befindet sich mittlerweile im Gefängnis. Die beiden anderen Männer müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Die Kriminalpolizei Coburg bittet derweil um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden. Die Kriminalbeamten bitten insbesondere die Insassen eines Mercedes der M-Klasse mit schwarzer Dachbox Kontakt mit der Kripo Coburg aufzunehmen. Das Fahrzeug fuhr zur Tatzeit auf der Oelslauer Straße. Die Wahrnehmungen der Insassen könnten für das Strafverfahren von Bedeutung sein.
 

Autor

 

Bilder