Vandalismus an Kunstprojekt Banner am Förderzentrum Sonneberg zerschlitzt

Ein kreatives Kunstwerk sollte die Bushaltestelle am Förderzentrum Sonneberg erstrahlen lassen. Nun wurde das von Schülern gestaltete Bild aber stark beschädigt – und das gerade mal einen Tag nach der offiziellen Einweihung.

Sonneberg - Eine farbenfrohe Bushaltestelle, an der man gerne aussteigt oder auf den Bus wartet. So eine wollten die Schüler des Förderzentrums und gestalteten prompt im Rahmen eines Mint-Projektes das massiv verunstaltete Häuschen vor der Schule um. Insgesamt 86 Kinder und Jugendliche malten Bilder, die Christiane Heim von der Stadt Sonneberg anschließend zu einer Collage arrangierte. Doch leider haben Unbekannte von Donnerstag, 9. September, auf Freitag, 10. September, das Banner mittig zerschlitzt und dadurch erheblich zerstört.

Gerade einmal einen Tag nach der offiziellen Einweihung mit dem städtischen Mint-Koordinator Marco Kuhnt und Gabi Bischof, Mint-Beauftragte des Förderzentrums und Ideengeberin, spaltet nun ein großer Riss die Collage. „Es ist traurig, dass durch sinnlosen Vandalismus die Arbeit der Kinder entwertet wird und sie sich über die Beschädigung ärgern müssen“, sagt Christiane Heim als Marketingbeauftragte für das Mint-Projekt. Dabei hätten sich bestimmt auch die die Grundschüler aus dem Wolkenrasen sehr über die bunten Farben gefreut. Egal, ob beim Warten auf den Bus oder bei ihrer Ankunft an der Schule. In die Jahre gekommene oder beschmierte Wartehäuschen fallen einem immer mal wieder auf. Bei einem Besuch von Bürgermeister Heiko Voigt im vergangenen Schuljahr war das Thema um das triste Bushäuschen zufällig aufgekommen. Schnell haben sich Lehrkräfte und Schüler daher entschieden, den Ort durch eine Umgestaltung frischer und einladender zu machen

 

Bilder