Zunächst tritt Franz Josef Strauß ans Pult. Das war noch ein Politiker! Ehrfürchtig hängt das Publikum im großen CCS-Rund an seinen Lippen, als wünsche es sich nichts sehnlicher herbei als einen Mann wie ihn, der noch der deutschen Sprache mächtig scheint. Soll heißen, dem deutsche Hauptsätzen ebenso über die Lippen kommen wie deftige Adjektive aus dem bajuwarischen Kulturkreis. Ein Mann, die Älteren werden sich erinnern, mit klaren Ansichten: Zu seiner Zeit war rechts von der CSU die Wand, und links die Mauer. Damit sicherte er der bayerischen Volkspartei die absolute Macht. Und hinter der Mauer hockte Erich Honecker. Auch den hielt Strauß auf seinen allmächtigen Posten: Weniger mit Rhetorik, mehr mit einem Milliardenkredit.