Der Starkregen am vergangenen Wochenende hat nicht nur potenziellen Ausflüglern die Pläne vermiest. Auch die Feuerwehrleute mussten den Wassermassen zu Leibe rücken – vor allem in Gehren hieß es: Land unter.