Unterschiedlicher Geschmack Falsche Musik verursacht handfesten Ehestreit

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/dpa

Ein 29-Jähriger aus Selb muss sich nach einem Streit mit seiner 26-jährigen Frau wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten. Gegen die Frau ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. Sie haben sich zuvor wegen der Musikauswahl auf einer Autofahrt in die Haare gekriegt.

Selb – Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Mittwoch gegen 12:30 Uhr. Die 26-Jährige aus Selb meldete, dass sie soeben von ihrem Ehemann geschlagen worden sei. Während einer gemeinsamen Fahrt im Auto der Frau sei es zum Streit des Pärchens gekommen. Anlass sei der unterschiedliche Musikgeschmack der beiden gewesen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 29-jährige Ehemann beim Aussteigen mit der Autotür gegen den Oberkörper seiner Frau gestoßen sein. Anschließend soll er mit dem Fuß gegen die Heckstoßstange des Pkw getreten haben. Die junge Frau habe  Schmerzen an der rechten Oberkörperseite, hieß es weiter.

Der Ehemann stellte die Situation ein wenig anders dar. Demnach habe die 26-Jährige ihn beim Autofahren gestört und anschließend nicht mehr aus dem Pkw aussteigen lassen. Als es ihm gelungen sei, die Autotür zu öffnen, sei diese gegen seine Frau gestoßen. Zudem gab der 29-Jährige an, von seiner Ehefrau "in die Weichteile" getreten worden zu sein. Den Tritt gegen das Auto räumte er ein.

Die Beamten der Polizei Marktredwitz verwiesen den 29-Jährigen für 24 Stunden aus der gemeinsamen Wohnung. Seinen Wohnungsschlüssel händigte er freiwillig an seine Frau aus.

 

Bilder