Unterricht ganz anders Graffiti und Songs im Jugendtreff

Gemeinsam proben und dann zusammen vor den Mitschülern auftreten, hieß es für diese Schülerinnen. Foto: privat

Neun Workshops rund um musikalische und künstlerische Themen erwartete Schüler kürzlich im Jugendklub MaxInn.

Für die Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen der Regelschule am Pulverrasen war es ein besonderes Erlebnis, dieser Aktionstag im Meininger Jugendtreff MaxInn. Neun verschiedene Workshops zu musikalischen und künstlerischen Themen erwarteten sie. Die Angebote reichten von Graffiti über Percussion, Schlagzeug, Rap, Gitarre, Bass, Gesang und Technik. So lernten die Teilnehmer der musikalischen Workshops innerhalb kürzester Zeit den Song ,,Knockin´ on Heaven`s door“ zu performen. In der Graffiti- Gruppe experimentierten sie mit Farbe und Spraydose und gestalteten verschiedene Muster und Formen.

Das Lampenfieber war dann entsprechend groß, als die Schüler nach der Mittagspause ihre Ergebnisse in einer Abschlussvorstellung präsentierten. Eingeläutet durch einen klangvollen Gong, musizierten die Percussion-Teilnehmer mit ihren Trommeln. Richtig gut war auch das Zusammenspiel von Schlagzeug, Gitarren, Bass und Gesang beim Song von Bob Dylan, welcher von der Technik-Gruppe unterstützt vorgetragen wurde. Ein selbst verfasster, emotionaler Rap über das Thema Familie heizte die Stimmung noch einmal richtig an. Zum Schluss flimmerten die „Zombies“ der Video-Gruppe über die Leinwand.

Von der Villa K aus Schmalkalden, dem Jugendtreff Max Inn und dem Unterstützer-Team der Regelschule am Pulverrasen hervorragend organisiert konnten die Siebt- und Achtklässler kürzlich einen Schultag der besonderen Art genießen, sich ausprobieren und erfahren wie Team-Arbeit zu einem Erfolg werden kann.

Autor

 

Bilder