Wie und warum das Kind am Montagabend in den Fluss gelangte, ist nach Polizeiangaben vom Dienstag noch nicht klar. Demnach ging das Mädchen gegen 19.30 Uhr mit mehreren Kindern und in Begleitung von Erwachsenen auf dem Spielplatz zum Entenfüttern an den Fluss. Danach wurde es vermisst. Bereits wenige Minuten nach Beginn der Suchmaßnahmen sei sie am Ufer der Unstrut aufgefunden worden. Zeugen hätten das Mädchen leblos im Wasser treiben sehen und sofort Reanimationsmaßnahmen eingeleitet, teilte die Polizei mit und ergänzte: "Derzeit geht man von einem tragischen Unfall aus."