Unfall in Meiningen Auto durchbricht Geländer und hängt über Brückenrand

, aktualisiert am 12.05.2021 - 09:32 Uhr

Bei einem Unfall am Dienstagnachmittag in Meiningen sind drei Menschen verletzt worden. Ein Fahrzeug durchbrach ein Geländer und schwebte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte über einem Wassergraben in der Luft.  

Meiningen - Wie eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch mitteilte, war der 77 Jahre alte Fahrer des Wagens am Dienstagnachmittag in Meiningen unterwegs und wollte an einer Einmündung nach links abbiegen. Dabei stieß er mit einer auf der Vorfahrtsstraße fahrenden 23 Jahre alten Pkw-Fahrerin zusammen.

Sein Auto fuhr auf den Gehweg der Helba-Brücke, prallte frontal gegen das Geländer, durchbrach dieses und schwebte anschließend über einem Wassergraben. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte befand sich der schwer verletzte 77-jährige Autofahrer und seine 75 Jahre alte Beifaherin im Wagen, da sie sich nicht selbst befreien konnten. Die Meininger Freiwillige Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort und leistete technische Hilfe. Mit Seilwinden sicherten die Einsatzkräfte das Auto und befreiten die Schwerverletzten. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Die 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden am Auto auf etwa 80.000 Euro. Auslaufende Flüssigkeiten wurden von der Feuerwehr gebunden. Die Polizei nahm die Sicherung der Unfallstelle auf. Der Fahrzeugverkehr in der Innenstadt, die Auffahrt von und zur A71 und der Verkehr auf der B19 wurde zwei Stunden lang stark behindert.

 

Bilder