Unfall Leergut-Laster kippt um: A 71 sechs Stunden gesperrt

, aktualisiert am 30.11.2021 - 08:47 Uhr

Ein mit Leergut beladener Laster hat am Montagnachmittag auf der Autobahn 71 zwischen Suhl und Meiningen-Nord für Behinderungen gesorgt. Die Autobahn musste für etwa sechs Stunden gesperrt werden.

Suhl/Meiningen - Nach dem Unfall zogen sich die Verkehrsbeeinträchtigungen laut Polizei bis in die Nacht hinein. Der mit Leergut beladene Lkw war auf der A71 in Richtung Schweinfurt gefahren. Gegen 14:30 Uhr war der 53-jährige Fahrer zwischen den Anschlussstellen Dreieck Suhl und Meiningen-Nord aus bisher unbekannter Ursache zu weit nach rechts geraten. Der Mann konnte sein Fahrzeug nicht mehr aus dem Straßengraben auf die Straße steuern. Der Lkw kippte daraufhin nach links auf die Seite und blieb auf dem Seitenstreifen liegen.

Der 53-Jährige konnte unverletzt sein Führerhaus verlassen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro. Für die Bergungsarbeiten wurde die Richtungsfahrbahn Schweinfurt rund sechs Stunden gesperrt. Seit kurz nach Mitternacht ist sie wieder offen.

Nahezu zeitgleich ereignete sich in Untermaßfeld ein Unfall mit drei Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt. it

Autor

 

Bilder