Ukrainerin kommt VfB Suhl komplettiert Diagonalangriff

Neu in Suhl, neu im Wolfsrudel: Anna Artyshuk. Foto: Verein

Volleyball-Bundesligist VfB Suhl kann einen Haken unter die Personalplanungen für seinen Diagonalangriff machen. Die Ukrainerin Anna Artyshuk kommt zum Wolfs-Rudel.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die 23 Jahre junge Ukrainerin Anna Artyshuk komplettiert den Diagonalangriff von Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen. Das gaben die Suhler auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Die 1,91 Meter große Angreiferin wechselt vom VK Santovka Olomouc aus der ersten tschechischen Liga in den Thüringer Wald.

„In erster Linie habe ich mich aufgrund des Trainers für Suhl entschieden. Ich glaube, dass Laszlo mich einen Schritt weiter bringen kann und hoffe, mit den überragenden Fans eine Top-Platzierung in der Bundesliga einzufahren“, wird Artyshuk in einer Mitteilung ihres neuen Vereins und dessen Coach Laszlo Hollosy zitiert. Artyshuk weiter: „Ich habe nur gutes über die Bundesliga gehört und freue mich sehr auf mein neues Team.“

Artyshuk begann ihre Profikarriere in jungen Jahren in Luzk im Nordwesten der Ukraine, ehe sie beim ukrainischen Vorzeigeklub und Serienmeister SC Prometey unter Vertrag stand und dort auch dem Champions-League-Kader angehörte. In der abgelaufenen Spielzeit sammelte die Nationalspielerin Punkte in der tschechischen Extraliga, landete mit ihrem Klub auf Rang sieben und erreichte, wie auch der VfB Suhl, das Pokal-Viertelfinale.

Autor

Bilder