Überladen Unbelehrbarer Kleintransporter-Fahrer zweimal auf A 4 gestoppt

Polizeikelle. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Ein unbelehrbarer 26-jähriger Transporterfahrer hat sich und seiner Spedition eine teure Fahrt beschert. Er wurde gleich zweimal auf der Autobahn 4 mit seinem überladenen Fahrzeug erwischt.

Stadtroda/Nohra - Der Mann und sein Transporter waren am Freitagmittag von Beamte der Autobahnpolizei auf der A 4 Richtung Frankfurt an der Raststätte Teufelstal kontrolliert worden. Beim Wiegen wurde festgestellt, dass das Fahrzeug mit 4.680 Kilo etwa 30 Prozent mehr auf die Wage brachte als das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 Kilo.

Der 26-jährige ukraninische Fahrer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 260,- Euro zahlen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Wagen wurde bis zum Abladen auf das zulässige Gesamtgewicht auf dem Autohof in Quirla abgestellt. Als die Beamten eine Stunde später erneut auf den Autohof in Quirla kamen, war der Fahrer weg. Sofort wurden über Funk alle Streifen der Autobahnpolizei auf der A 4 informiert und schon wenige Minuten später wurde das Fahrzeug an der Anschlussstelle Nohra entdeckt und auf  Rastanlage Eichelborn/Nord erneut kontrolliert. Der Farhzeugführer fühlte sich sichtlich ertappt und war reumütig. Da es sich nun um eine vorsätzliche Tat handelte, wurde die ausgesprochene Geldbuße verdoppelt und der Fahrzeugführer musste erneut eine Sicherheitsleistung in Höhe von 495,- Euro entrichten. Es war somit eine teuere Fahrt für Fahrer und Spedition an diesem Tag und der Fahrer wartet nun, wie angeordnet, auf ein entsprechendes Ersatzfahrzeug. cob

Autor

 

Bilder