Trusetal Drei Jahrzehnte ein perfektes Team

Gabriele Klinger mit den Schwestern Kerstin (links) und Romi (rechts) Foto: /privat

Die Trusetaler Hausärztin Gabriele Klinger ist in den Ruhestand getreten, ihre Helferinnen gleich mit.

Gabriele Klinger hat die Trusetaler 31 Jahre hausärztlich versorgt. Ende Dezember 2022 hat sie ihre Tätigkeit beendet. In der kommenden Woche wird sie ihre Praxis nun offiziell an Thomas Kieschnick übergeben.

„Ich bin stolz und glücklich, durch intensive Bemühungen mit Thomas Kieschnick einen medizinisch und menschlich kompetenten Nachfolger gefunden zu haben“, schreibt die promovierte Medizinerin vorab an die Heimatzeitung. Ein Verkauf der Patientenkarteien an ein Medizinisches Versorgungszentrum sei nicht in Frage gekommen. Große Anerkennung gebühre ihren beiden Angestellten, den Schwestern Romi und Kerstin, für ihre Arbeit vom Anfang bis zum Ende der Praxistätigkeit. „Sie haben mir in Freud und Leid immer zur Seite gestanden und wir waren ein perfektes Team im Sturm der Zeit.“

Als sie damals im Oktober 1991 als Ärztin begonnen habe, sei es ihr finanziell und patiententechnisch nicht so gut gegangen. „ Eltern, Schwiegereltern und mein Ehemann haben mich bei meiner Existenzgründung jahrelang tatkräftig unterstützt“, so die Ärztin. Sie richtet ein herzliches Dankeschön an diejenigen Patienten, die zum Abschluss persönlich oder schriftlich sowie mit Blumen und sonstigen Präsenten für die langjährige medizinische Betreuung gedankt haben. „Ich habe mich sehr geehrt gefühlt.“

Nun habe sie endlich Zeit für sich, Freunde und Familie mit insgesamt vier Enkelkindern. „Ich bin froh, mich nicht mehr täglich den gesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Zwängen unterwerfen zu müssen. Für die Zukunft wünsche ich allen eine gute Zeit und Entspannung mit dem Blick auf das Wichtige im Leben.“

Autor

 

Bilder