„Und, ihr macht wohl hier alles kaputt?“, fragt der Schmiedefelder, der gerade seinen Morgenspaziergang am Sportplatz entlang macht, spaßig. „Na klar. Wir bauen auf und reißen ab. Weißt du doch“, witzelt Bernd Palme zurück. Er beugt sich über den Plan, bespricht sich mit den Ingenieuren Nico Rostalski und Julian Mahr. Der Finger gleitet über das weiße Papier. Die Männer vom Vermessungsunternehmen Bartenstein stellen ihr Nivelliergerät auf; alles muss genau stimmen. „Im Metallbau kommt es auf Millimeter an“, sagt Bernd Palme. Und er muss es wissen, schließlich ist der 59-Jährige studierter Architekt und Bauingenieur und hat mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Beruf.