Tischtennis, Bundesliga, Playoffs Mühlhausen verliert erstes Halbfinale

Klare Niederlage: Foto:  

Vizemeister Saarbrücken gewinnt mit 3:0 gegen den Post SV Mühlhausen. Das zweite Duell steigt am kommenden Sonntag in Thüringen.

Der SV Post Mühlhausen hat das erste Playoff-Halbfinalspiel beim 1. FC Saarbrücken mit 0:3 verloren. Somit stehen die Thüringer am kommenden Sonntag (15. Mai) in der heimischen Halle im zweiten Spiel der Best-of-Three-Serie schon unter Zugzwang.

Im ersten Halbfinal-Duell am Sonntag konnte Mühlhausen nur zwei Sätze gewinnen. Im ersten Spiel verlor Daniel Habesohn gegen Saarbrückens Topspieler Patrick Franziska mit 0:3 (6:11, 5:11, 6:11). Danach vergab Ovidiu Ionescu am Ende gleich sechs Satzbälle gegen Darko Jorgic beim 1:3 (6:11, 11:6, 10:12, 15:17). Zumindest einen Satz konnte auch Irvin Bertrand seinem Gegenüber Tomas Polansky beim 1:3 (11:7, 7:11, 9:11, 9:11) abnehmen.

„Gratulation an Saarbrücken, das war eine ganz starke Leistung“, anerkannte Post-SV-Trainer Erik Schreyer. „Wir haben heute einfach nicht unseren Rhythmus gefunden. Aber wir werden das Spiel genau analysieren und die Fehler dann hoffentlich abstellen. Das Gute ist: Am Sonntag in Mühlhausen geht es wieder bei null los. Wir erwarten einen Hexenkessel, der uns hoffentlich nach vorne peitscht.“

Die Bundesliga-Saison hatte Mühlhausen als Dritter hinter Borussia Düsseldorf und Saarbrücken abgeschlossen. Die Saarländer schafften in den vergangenen drei Jahren jeweils den Finaleinzug und sicherten sich dabei einmal die Deutsche Meisterschaft (2020) und wollen diesen Triumph nun natürlich wiederholen.

Autor

 

Bilder