Tiktok – nicht nur für Junge Hobby, Urlaub, Werkeln für alle Generationen

Dreh eines Tutorials zu dem Ausgeizen einer Tomatenpflanze in einem Meininger Garten Foto: /Maja Reiter

Auch die ältere Generation hat Tiktok bereits entdeckt - und hat Spaß mit dem Video-Trend.

Die junge Plattform Tiktok bietet Nutzern viele Möglichkeiten, ihre individuellen Talente und Interessen der Welt zu präsentieren. Egal ob sie zu Musik tanzen, von unglaublichen und auch kuriosen Erlebnissen jeglicher Art berichten, Buchrezensionen geben, Tutorials (Anleitungen) zu jedem beliebigen Themengebiet vorstellen oder Comedy-Videos drehen, all dies sorgt für viel Unterhaltung, einen großen Spaßfaktor und Information. Die Zielgruppe von Tiktok sind Nutzer, in englisch User, ab dem Alter von 13 Jahren und aufsteigend. Wer die Zeit 2021 als Teenager lebt, der kommt an Tiktok nicht vorbei. Denn die App ist weit verbreitet und bei Usern bis Mitte 20 Jahren sehr beliebt.

Der älteren Generation ist der Umgang mit der Video-Plattform längst nicht so vertraut. Viele Ältere sehen darin keinen Nutzen, den sie für sich ziehen könnte oder sehen sich mit dem Drehen der 15 oder 60 Sekunden langen Videos überfordert. Andere wissen nicht, worüber sie etwas drehen beziehungsweise wovon sie eine Geschichte erzählen sollen. Außerdem üben viele von ihnen an der in China beheimateten Plattform wegen unzureichendem Jugend- und Datenschutz Kritik. Deshalb möchte manch einer demnach keine privaten Inhalte in das Netz stellen und stehen dem Ganzen skeptisch gegenüber.

Einige Eltern und Erwachsene haben sich jedoch schon den Herausforderungen gestellt, mit der Technik klarzukommen und mit dem Trend mitzuziehen. Viele sind bereits der Meinung, dass man offen für Neues sein sollte und holen sich bei Interesse auch Tipps und Ratschläge bei ihren Kindern oder Bekannten ein, um von der jüngeren Generation zu lernen und selbst von Tiktok profitieren zu können. Doch beim Stöbern durch die App bemerkt man schnell, dass sich selbst Senioren, welche teilweise schon im Altersheim leben, ebenfalls auf dieser Plattform aktiv sind.

Ein Beispiel dafür ist eine 81 Jahre alte Seniorin aus Nordrhein-Westfalen, welche sich zusammen mit ihren Mann an Tanz- und Fitness- videos wagt. „Nicht irgendwo in der Ecke hängen und Trübsal blasen! Immer in Bewegung bleiben!“, lautet das Motto der 81-jährigen Erika. Ihre Videos verfolgen 120 000 Menschen in der Community.

Vermehrt tauchen auch Politiker, wie Wolfgang Heubisch (FDP-Abgeordneter und Vizepräsident des bayerischen Landtags) auf der Plattform auf, der auf sarkastische Art und Weise die Partei der AfD auf’s Korn nimmt. Primär geht es ihm darum, das Interesse junger Menschen an der Politik zu steigern.

Ein weiteres positives Beispiel ist Altenpfleger Jim (@JIMBOY27), welcher seit der ersten Stunde Teil von Tiktok ist. Die Video-Plattform ist für ihn ein Weg, um auf die Probleme der Altenpflege aufmerksam zu machen und er erwähnt dabei den besonderen Pflegenotstand. Seine Intension ist es, die positiven Seiten und Aspekte dieses Berufes in die Welt zu tragen und einen offenen Umgang mit den bekannten Problemen zu hegen.

Ebenfalls interessant zu sehen sind Tutorials, die im heimischen Garten gedreht werden, um sämtliche Pflanzenarten vorzustellen, allgemeine und kompakte Tipps für die perfekten Gerätschaften zu geben und wie man Schritt für Schritt an das Gärtnern herangeht.

Aus solchen Clips, die sich querbeet durch alle Themen ziehen, kann sich jede Altersgruppe neues Wissen holen: einfach durch Zuschauen.

 

Bilder