Tierisch engagiert sind die Mitarbeiter der Bestattungen Schmalkalden GmbH, zu der die Blumengalerie, Bestattungen und Krematorium gehören. So steht seit vielen Jahren auf dem Ladentisch in der Pulverturmpassage eine kleine Spendenbox für den Tierschutzverein Schmalkalden und Umgebung e. V.. Seine Mitglieder, allen voran das Team der Auffangstation am Eichelbach 30, kümmert sich für den gesamten Altkreis Schmalkalden um Fundtiere. Um Katzen und Hunde, Kaninchen und Schildkröten, Vögel und Igel. Bis auf den letzten Platz besetzt ist aktuell das Katzenhaus. 30 Samtpfötchen warten hier auf ein neues Zuhause, erzählt Christel Schumann, die Leiterin der Tierauffangstation. Auch die Kapazitäten im Hundezwinger sind erschöpft. Sieben Tiere sind hier untergekommen. Erst im Oktober hatte das MDR mit seiner Sendung „Tierisch tierisch“ aus dem Eichelbach berichtet. Von den neun vorgestellten Bewohnern konnte lediglich einer vermittelt werden, berichtet Schumann. So möchte sie beispielsweise gern den vierjährigen Gino in liebevolle Hände geben. Der Labrador lebte bis März 2021 in einem Privathaushalt. Seit Besitzer konnte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um den Rüden kümmern. Kiara, die acht Jahre alte Hündin kam im August dieses Jahres in die Tierauffangstation. Ihre Halterin ist gestorben. Die gutmütige und bewegungsfreudige brauchte eine gewisse Zeit, um den Verlust und neuen Alltag zu akzeptieren. Die meisten Hunde, die im Tierheim Kost und Logie erhalten, wurden vom Ordnungsamt übergeben, weil der Halter die Auflagen nicht erfüllt hat.