Thüringer Familienkarte Der Endspurt hat begonnen

Caroline Berthot und
Die Thüringer Familienkarte enthält Gutscheine über 50 Euro. Foto: C. Berthot

Am 15. November ist Schluss. Bis dahin müssen die Gutscheine der Familienkarten im wert von 50 Euro eingelöst sein. Wer sie bis jetzt noch nicht genutzt hat, kann die Gültigkeit mit cleverem Einsatz verlängern.

Suhl - Die Thüringer Familienkarte ermöglicht Familien die kostenlose Nutzung von teilnehmenden Kultur- und Freizeiteinrichtungen im ganzen Land. Die Gutscheinhefte, die es für jedes kindergeldberechtigte Kind im Freistaat gibt, sollen ein Stück weit für die entbehrungsreiche Zeit entschädigen, die besonders auch Familien während der Corona-Krise ertragen haben. Noch bis zum 15. November können die Gutscheine eingelöst werden. Unter Umständen kann man aber länger von den Vorteilen profitieren.

Mehr als 3000 Familienkarten in Suhl ausgegeben

3500 Familienkarten sind es bisher, die in der Tourist-Information und im Ottilienbad, den beiden Suhler Ausgabestellen, abgeholt worden sind, sagt Diana Schneider, Geschäftsführerin des Congress Centrums Suhl. Mit den Gutscheinen im Gesamtwert von 50 Euro sind alle Leistungen einlösbar, die im CCS und im Ottilienbad angeboten werden, macht Diana Schneider kurz vor Ablauf der Einlösefrist aufmerksam. „Keine Familie sollte die 50 Euro pro Kind verfallen lassen“, wirbt sie für die Nutzung des Angebots, „denn es gibt ganz viele Einrichtungen in Thüringen, in denen die Gutscheine eingesetzt werden können.“ In Suhl sind unter anderem die Lasertag Arena und die Kulturbaustelle dabei (siehe Infokasten). Über die Stadtgrenzen hinaus können Familien auch in Zella-Mehlis und Oberhof die Gutscheinhefte verwenden.

Längere Nutzung durch Wertkarten und Jahreskarten

Mit ein wenig Planung lässt sich die Nutzung der Familienkarte gar über die Frist verlängern. In der Tourist-Information Suhl zum Beispiel mit dem Erwerb einer Geldwertkarte, die drei Jahre lang gültig ist und für alle Leistungen im Ottilienbad eingesetzt werden kann sowie für alles, was in der Tourist-Information angeboten und verkauft wird, wie für Tickets für Veranstaltungen im eigenen Haus oder an anderen Orten.

In anderen Suhler Einrichtungen kann man ebenfalls auch nach dem 15. November von der Familienkarte profitieren. So zum Beispiel im Tierpark. Die Gutscheinhefte im Wert von 50 Euro können hier fürs Bezahlen des Eintritts genutzt werden. Ob das nun eine Tageskarte ist oder auch eine Jahreskarte, ist dabei einerlei. Wer also in den nächsten Tagen über die Familienkarte eine Jahreskarte für den Tierpark erwirbt, hat quasi noch bis nächsten November etwas von der Aktion, denn diese sind ab dem Kaufdatum ein Jahr lang gültig. Und mit 40 Euro liegt beispielsweise die Familien-Jahreskarte für zwei Erwachsene plus Kinder auch voll im Budget des Gutscheinhefts.

Gutscheine für Ausflüge, Ferienspiele und Kurse

Die Familienkarte kann ebenso im Familienzentrum Die Insel in Suhl-Nord und in der Kleinen Insel im Steinweg genutzt werden. In den Sommerferien hätten einige Familien damit die Kosten für Ausflüge der Insel bestritten, an denen die Kinder teilnahmen, berichtet Mitarbeiterin Ulrike Besig. Und jetzt in den Herbstferien komme das Gutscheinheft mitunter für die Ferienspiele zum Einsatz. „Wir hatten auch schon Eltern, die mit der Familienkarte einen Pekip-Kurs bezahlt haben. Das geht natürlich genauso“, sagt Ulrike Besig. Und die Teilnahme an dem Eltern-Kind-Programm mit zehn Treffen dauert ja ebenfalls über den 15. November hinaus.

Welche Einrichtungen sind in Suhl dabei?

• Tierpark Suhl

• Congress Centrum Suhl

• Tourist-Information

• Familienzentrum Die Insel

• Kleine Insel

• Ottilienbad Suhl

• Marionettentheater

• Kulturbaustelle Suhl

• Lasertag Arena Suhl

• HSG Suhl (in den Trainingsstätten Otto-Bruchholz-Straße und Wolfsgrube)

Welche Einrichtungen darüber hinaus in der Region und im Land an der Aktion teilnehmen, ist auf der Internetseite des Thüringer Familienministeriums nachzulesen:

www.tmasgff.de/familienkarte

Autor

 

Bilder