Tierisch Unfall wegen Greifvogels und ein Hund mit "glänzenden Manieren"

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild/dpa

Ein mitten auf der Straße sitzender Greifvogel hat auf der Bundesstraße 62 zwischen Vacha und Dorndorf im Wartburgkreis für einen Auffahrunfall gesorgt. Ein Autofahrer habe gebremst, um den großen Vogel nicht zu überfahren, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Vacha/Erfurt - Zwei folgende Autos konnten am Samstag noch rechtzeitig anhalten, ein vierter Autofahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde ein drittes Auto beschädigt.

Niemand sei verletzt worden. Durch die Aufprallgeräusche aufgeschreckt, sei der Greifvogel wohlbehalten davongeflogen, so die Polizei. Den Sachschaden an den Autos schätzte sie auf 15 000 Euro.

In Erfurt schützte eine Tierfreundin einen Hund vor dem Überfahren. Die Taxifahrerin habe die Polizei gerufen, weil ein seinem Besitzer möglicherweise davongelaufener Schäferhund am Samstag immer wieder auf die Straße sprang. Der Hund wurde von Beamten eingefangen und ins Tierheim gebracht. Der Rüde habe bei dem Transport im Polizeiauto mit hervorragenden Manieren geglänzt, heißt es in dem Polizeibericht.

 

Autor

 

Bilder