Erfurt - Der 21-Jährige war am Freitagvormittag angehalten worden, wurde nach Polizeiangaben positiv auf Drogen getestet und konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen. Daraufhin gab er sich für seinen Bruder aus, um der Strafe zu entgehen. Die Polizisten durchschauten den Trick, nahmen eine Blutprobe und fertigten mehrere Anzeigen. Der Delinquent wiederum zeigte wenig Reue: Er ging einfach wieder zu seinem Wagen zurück und fuhr los. Daraufhin wurde er erneut angehalten und musste wieder durch dasselbe Prozedere. Die Autoschlüssel behielt die Polizei diesmal ein.