Reifenabrieb, Plastikperlen in Kosmetika oder auch Fasern aus synthetischer Kleidung: Aus vielen Quellen gelangt Mikroplastik in die Umwelt. In Thüringen wird jetzt untersucht, inwieweit Flüsse damit belastet sind.