Umfrage Knappe Mehrheit der Thüringer für harten Lockdown

dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Illustration/dpa

Angesichts der hohen Corona-Infektionszahlen ist eine knappe Mehrheit der Menschen in Thüringen laut einer aktuellen Umfrage für einen vollständigen Lockdown.

Erfurt - 52 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der "Thüringer Allgemeine" (Donnerstag) ergeben hat. Von den Befürwortern meinten 18 Prozent, dass es einen kurzen Lockdown bis Weihnachten geben solle. 34 Prozent gaben an, dieser solle so lange wie nötig sein. 42 Prozent sprachen sich strikt gegen einen Lockdown aus.

Bei der Frage, ob es für alle ab zwölf Jahren eine Corona-Impfpflicht geben sollte, zeigten sich die Thüringer gespalten. 50 Prozent waren eindeutig dafür und 42 Prozent eindeutig dagegen. Eine allgemeine Corona-Testpflicht für alle, also auch Geimpfte, wurde von 67 Prozent als "sehr gut" oder "eher gut" bewertet.

Eine weite Mehrheit der Thüringer (75 Prozent) sprach sich zudem für offene Schulen aus, ähnlich hoch (73 Prozent) war der Anteil derjenigen, die Kindergärten in der aktuellen Corona-Situation offen lassen wollten.

 

Bilder