Die Kommission der Staatskanzlei, die den Tod des DDR-Oppositionellen Matthias Domaschk untersucht, ist sich sicher: So wie die Stasi es dargestellt hat, war es nicht.