Wahlen Siegesmund soll als Spitzenkandidatin in Landtagswahl führen

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) Foto: Martin Schutt/dpa

Der Landesvorstand der Thüringer Grünen hat Umweltministerin Anja Siegesmund als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Landtagswahl nominiert.

Erfurt - An ihrer Seite stehe ein erfahrenes Team, teilten die Thüringer Grünen am Montag mit. Demnach sollen Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich, Justizminister Dirk Adams und die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Madeleine Henfling, Siegesmund im Wahlkahlkampf unterstützen. Siegesmund muss erst noch bei einer Landesdelegiertenkonferenz zur Spitzenkandidatin gekürt werden.

Die 44-Jährige aus Gera war bereits bei der Landtagswahl 2019 Spitzenkandidatin der Thüringer Grünen - zusammen mit Dirk Adams, der damals noch Fraktionschef war. Zwischenzeitlich hatten die Grünen im Wahlkampf zweistellige Umfragewerte, landeten bei der Wahl im Herbst 2019 dann aber bei 5,2 Prozent - und kamen damit nur knapp wieder in den Landtag.

Nach derzeitigen Plänen soll in Thüringen am 26. September ein neuer Landtag gewählt werden, am selben Tag wird auch der Bundestag neu gewählt. Für die Landtagswahl ist aber vorher zunächst die Auflösung des Parlaments mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit nötig. Erst danach können die Parteien ihre Landeslisten aufstellen.

Für die Bundestagswahl nominierte der Grünen-Landesvorstand die bisherige Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, als Spitzenkandidatin. Den Angaben zufolge sind zwischen Ende Juni und Ende Juli zwei Grünen-Delegiertenkonferenzen geplant, um die jeweiligen Listen aufzustellen.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-638908/2

Autor

 

Bilder