Brand in Kölleda Verletzter und 100 000 Euro Schaden

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild/dpa

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Kölleda (Landkreis Sömmerda) ist ein Sachschaden von 100 000 Euro entstanden. Ein 59 Jahre alter Bewohner wurde dabei in der Nacht zum Montag leicht verletzt, kam aufgrund einer Vorerkrankung aber stationär in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Kölleda - Das Feuer war am späten Sonntagabend im Keller des Hauses ausgebrochen.

Der starke Qualm schreckte mehrere Anwohner auf und zog auch in einen Nachbareingang. Mehrere Menschen wurden von der Feuerwehr unter dem Einsatz von Drehleiter und Rauchgasmasken aus dem Haus gebracht.

Das Feuer wurde vollständig gelöscht und alle Bewohner des Hauses anderweitig untergebracht. Das Haus ist wegen der starken Rauchentwicklung zunächst unbewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur genauen Brandursache.

Autor

 

Bilder