Drei Jahre ist es her, dass einer der größten Prozesse gegen Rechtsextreme in der jüngeren deutschen Geschichte zu Ende gegangen ist: das sogenannte Ballstädt-Verfahren vor dem Landgericht Erfurt. Der Bundesgerichtshof hat die damaligen Schuldsprüche nun aufgehoben. Die Begründung ist eine Ohrfeige für das Landgericht.