Leipzig - Der Sächsische Rechnungshof in Leipzig hat dem Mitteldeutschen Rundfunk riskante Finanzgeschäfte vorgeworfen. Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, kritisierten die Prüfer, dass der Sender Rundfunkgebühren in variabel verzinsliche Papiere anlege.