Thüringen-Pokal Eisele schießt FC Carl Zeiss Jena zum 13. Sieg

dpa

Fabian Eisele hat dem FC Carl Zeiss Jena den 13. Erfolg im Thüringen-Pokal beschert.

Gera - Fabian Eisele hat dem FC Carl Zeiss Jena den 13. Erfolg im Thüringen-Pokal beschert. Der Torjäger markierte am Samstag im Endspiel in Gera gegen den ZFC Meuselwitz nach 73 Minuten den entscheidenden Treffer zum 1:0 (0:0). Vor 4400 Zuschauern konnte Meuselwitz seinem Trainer David Bergner kein Abschiedsgeschenk machen. Der Coach wird in der kommenden Fußball-Saison von Heiko Weber abgelöst.

Meuselwitz überraschte die favorisierten Jenaer in der ersten Halbzeit mit einer couragierten Abwehrarbeit und gezielten Angriffen. Während der FC Carl Zeiss sich schwer tat, hatte Meuselwitz gleich drei gute Chancen zur Führung. Johann Martynets (6.) scheiterte aber an Jenas Torhüter Lukas Sedlak, Felix Müllers Schuss (9.) senkte sich auf das Jenaer Tor und Nils Miatke (27.) hatte Pech, dass sein Schuss am Innenpfosten und danach in Sedlaks Armen landete. Die Jenaer, Zweiter der Regionalliga Nordost, fanden überhaupt nicht ins Spiel, waren in den Zweikämpfen nicht präsent und erarbeiteten sich nicht eine zwingende Möglichkeit.

Nach der Pause präsentierten sich die Jenaer besser. Sie besannen sich auf ihre spielerischen Möglichkeiten und drückten Meuselwitz in dessen Hälfte. Maximilian Krauß traf nach 65 Minuten mit einem leicht abgefälschten Schuss den Pfosten, was wie ein Weckruf wirkte. Die Führung nach einem Eckball war die logische Folge.

Danach versuchte Meuselwitz noch einmal zum Ausgleich zu kommen. Doch große Möglichkeiten ergaben sich nicht mehr. Vielmehr hatte Jena bei Kontern noch die Chance, um das Ergebnis auszubauen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

 

Bilder