Kriminalität Passant bedroht Bauarbeiter mit Schreckschusswaffe

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild/dpa

Erfurt (dpa/th) - Eine Aufforderung zum Wechsel der Straßenseite ist in Erfurt gewaltsam eskaliert: Als ein Bauarbeiter einen Passanten am Montagnachmittag dazu aufforderte, die Straßenseite zu wechseln, habe dieser eine Schreckschusswaffe gezogen und den Bauarbeiter bedroht, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Andere Anwesende hätten dem 42 Jahre alten Passanten die Waffe abgenommen.

Erfurt (dpa/th) - Eine Aufforderung zum Wechsel der Straßenseite ist in Erfurt gewaltsam eskaliert: Als ein Bauarbeiter einen Passanten am Montagnachmittag dazu aufforderte, die Straßenseite zu wechseln, habe dieser eine Schreckschusswaffe gezogen und den Bauarbeiter bedroht, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Andere Anwesende hätten dem 42 Jahre alten Passanten die Waffe abgenommen.

Daraufhin zettelte der Mann an der Baustelle auf einem Supermarktparkplatz in der Eislebener Straße eine Rangelei mit dem 49 Jahre alten Bauarbeiter an und verletzte ihn leicht. Die Polizei beschlagnahmte die Waffe.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-549571/2

Autor

 

Bilder