Plötzlich soll die Stromtrasse durch den Thüringer Wald unter die Erde. Zumindest auf einem kleinen Abschnitt. Und ein russischer Energiekonzern würde gerne Atomstrom aus Kaliningrad durchleiten. Das Großprojekt ist immer wieder gut für neue Überraschungen.