Im Fall des massenhaften Missbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen prüfen die Ermittler einen möglichen weiteren Tatort. Wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtete, soll der 56-jährige Hauptbeschuldigte 2009 wiederholt Tauchurlaube in Nordhausen gemacht haben.