Weimar - Nach Polizeiangaben vom Donnerstag hatte der Mann am Mittwochabend vermutlich versucht, auf einem Feldweg zwischen Söllnitz und Loßnitz zu wenden. Beim Rückwärtsrangieren landete der Anhänger in dem Bachlauf, was zu aufwendigen Bergungsarbeiten führte. Dafür sei ein Kran zum Einsatz gekommen. Am Lkw entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro, die Beschädigungen an Bachlauf und Betonüberführung bezifferte die Polizei auf rund 1000 Euro. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab 3,21 Promille. Er sei wegen seines physischen und psychischem Zustandes in ein Krankenhaus gebracht worden.