Thüringen Linke-Fraktion und Ramelow für Impfpflicht

dpa
Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, sitzt im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/dpa/dpa

Die Thüringer Linke-Fraktion hat sich dafür ausgesprochen, eine allgemeine Corona-Impfpflicht einzuführen.

Erfurt - Wenn man nicht in einer Dauerschleife mit Einschränkungen in der Vorweihnachtszeit hängen wolle, "braucht es eine verlässliche Rechtsgrundlage im nächsten Jahr, um Impfungen gegen das Coronavirus zur Pflicht zu machen", erklärte der gesundheitspolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Ralf Plötner, am Dienstag in Erfurt. Eine allgemeine Impfpflicht sei eine Perspektive nach der vierten Pandemie-Welle.

Auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) lehnt eine Impfpflicht nicht kategorisch ab. "Spätestens wenn mit dem Totimpfstoff - neben dem Vektor- und dem RNA-Impfstoff - drei mögliche Impfstoffe bereitstehen, müssen wir über eine Impfpflicht sprechen", schrieb Ramelow Montagabend bei Twitter. Er wolle die Ministerpräsidentenkonferenz darum bitten, ihren Beschluss aus dem Jahr 2020 zu überdenken, als sie eine Corona-Impfpflicht ablehnte.

Zuvor hatte sich der Thüringer Landesverband der Linken bei einem Landesparteitag am Wochenende für eine Impfpflicht ausgesprochen.

 

Bilder