Thüringen Nur noch Hildburghausen mit Inzidenz über 100

In Thüringen liegt der Corona-Inzidenzwert nur noch im Landkreis Hildburghausen über der Marke von 100. Das Robert Koch-Institut gab ihn am Montag mit 128,2 an, das war der bundesweit höchste Wert unter den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Thüringenweit sank die Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, am Montag weiter auf 45,6. Dennoch bleibt der Freistaat damit Negativ-Spitzenreiter in Deutschland. Die kreisfreien Städte Gera und Jena sowie der Saale-Holzland-Kreis wiesen Inzidenzen unter 20 auf.

Von Sonntag zu Montag wurden in Thüringen 20 neue Corona-Fälle, aber keine weiteren Todesfälle gemeldet. Allerdings kann es wegen des Wochenendes zu Meldeverzögerungen kommen. Aktuell infiziert sind laut RKI rund 2800 Menschen. 96 Covid-19-Kranke wurden intensivmedizinisch in Krankenhäusern behandelt. Seit Pandemiebeginn haben sich rund 127.500 Menschen in Thüringen mit dem Virus angesteckt. 4202 Infizierte starben. Als genesen gelten rund 120.000.

Autor

 

Bilder