Thüringen Friseure und Gartenmärkte öffnen - Flickenteppich bei Schulen

, aktualisiert am 01.03.2021 - 10:30 Uhr
Eine Friseurin nimmt eine Haarschere aus ihrer Tasche. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Der Mitte Dezember verhängte Corona-Lockdown wird gelockert. Friseure und Floristikbetriebe öffnen wieder. Bei der Rückkehr der Schüler in die Schulen gleicht Thüringen einem Flickenteppich.

Eine neue Frisur, Blumen frisch vom Gärtner: Nach fast drei Monaten Zwangspause können die Menschen in Thüringen wieder die Haare professionell schneiden lassen und Blumen aus Gärtnereien kaufen. Am Montag endet der zweite pandemiebedingte Lockdown für Friseurgeschäfte, Gärtnereien und Floristikbetriebe - also Blumenläden -, Baumschulen und Gartencenter. Eine Woche nach den Grundschülern und Kindergartenkindern kehren am Montag auch Schüler ab Klasse fünf im eingeschränkten Regelbetrieb an die Schulen zurück - allerdings wegen der unterschiedlichen Pandemiesituation nicht überall.

So bleiben im Landkreis Hildburghausen bis zum 15. März sämtliche Schulen und Kindergärten geschlossen, nachdem Kitas und Grundschulen vor einer Woche gerade wieder geöffnet hatten. Wegen der hohen Infektionszahlen zog das Landratsamt die Notbremse. Auch im Unstrut-Hainich-Kreis, dem Kyffhäuserkreis und im Kreis Schmalkalden-Meiningen ist das der Fall. Im Saale-Orla-Kreis öffnen sie am Montag und schließen am Dienstag wieder.

In Thüringen müssen Kitas und Schulen bei einer Inzidenz von mehr als 200 schließen. Bei Werten zwischen 150 und 200 haben die Kreise einen Ermessensspielraum. Für die Klassen sieben und höher gilt die Regelung, dass die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen vor einer Rückkehr in die Schule stabil sieben Tage lang unter 100 liegen muss. Grund: Die Ansteckungsgefahr ist in dieser Altersgruppe höher.

Ab der Klassenstufe sieben dürfen die Schüler am Montag laut Bildungsministerium lediglich in den Kreisen Nordhausen und Sonneberg sowie in den kreisfreien Städten Jena, Weimar und Eisenach zurück in die Schulen. In Eisenach dürfte aber schon am Dienstag wieder der Wechsel ins Lernen zu Hause anstehen, weil hier der Inzidenzwert am Sonntag wieder über die Marke von 100 gestiegen ist. In den meisten restlichen Landkreisen ist dies ohnehin der Fall.

Autor

 

Bilder