Brand in Stadtilm Ehepaar, Katze, Hunde und Hase verlieren Zuhause

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild/dpa

Infolge eines Zimmerbrands haben ein Ehepaar, drei Katzen, zwei Hunde und ein Hase vorläufig ihre Unterkunft in Stadtilm (Ilm-Kreis) verloren.

Stadtilm -  Die jeweils 61 Jahre alten Eheleute seien bei dem Brand nicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Allerdings sei das Einfamilienhaus durch die Löscharbeiten derart in Mitleidenschaft gezogen worden, dass es zunächst nicht mehr bewohnbar sei. Das Ehepaar kam den Angaben nach vorerst bei Bekannten unter, auch für die Tiere wurde eine vorläufige andere Unterkunft gefunden.

Das Feuer am Samstagmorgen war laut Polizei von einem Holzofen ausgegangen. Der war in Betrieb. Durch Funkenflug wurde das Wasserrohr der Hauptleitung getroffen und platzte. Das austretende Wasser habe schließlich zu einer Verpuffung im Ofen geführt, so die Polizei weiter. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt.

 

Bilder