In Thüringen mehren sich Demonstrationen gegen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Etwa 1200 Menschen waren am Montagabend deswegen auf den Straßen unterwegs, wie ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage sagte. Sogenannte Spaziergänge oder Kundgebungen gab es demnach in mindestens 22 Orten, die zahlenmäßig größten davon in Erfurt und Zeulenroda mit je rund 200 Menschen. Keine der Aktionen sei angemeldet gewesen. Für die Aktionen sei online mobilisiert worden, Veranstalter hätten sich nicht zu erkennen gegeben.