Oberhof Biathlon-Großveranstaltungen bis 2026 bekanntgegeben

Winterliches Wetter herrscht am Grenzadler. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Mit großer Genugtuung haben die Organisatoren des Biathlon-Weltcups in Oberhof auf die Veröffentlichung des vorläufigen Kalenders der Internationalen Biathlon-Union (IBU) bis 2026 reagiert.

Oberhof - Einschließlich der Weltmeisterschaften vom 6. bis 17. Februar 2023 gibt es auch in den nächsten fünf Jahren Großveranstaltungen im Thüringer Wald.

"Das ist ein sehr gutes Signal für das Sportland Thüringen und Lohn für viele Mühen und viele Investitionen in die Verbesserung der Biathlon-Wettkampfstätten der vergangenen Jahre. Thüringen wird sich bis 2026 in jedem Jahr als gutes Gastgeberland für diesen attraktiven und spannenden Sport präsentieren", sagte Thüringens Sportminister Helmut Holter am Freitag.

Die IBU hatte am Donnerstag Oberhof neben der WM auch den Zuschlag für die Weltcups 2022 (3. bis 9. Januar), 2024 (1. bis 7. Januar), 2025 (6. bis 12. Januar) und 2026 (5. bis 11. Januar) gegeben.

Bei ihrer Sitzung am Rande der WM in Slowenien entschied die IBU zudem, dass es bis 2026 weiterhin je zwei Veranstaltungen pro Saison in Deutschland geben wird. Das geht aus dem veröffentlichten Terminkalender bis zu den Olympischen Winterspielen 2026 hervor. Ruhpolding wird weiterhin jeden Winter einen normalen Weltcup ausrichten, Oberhof mit Ausnahme von 2023 ebenfalls. Dann findet im Thüringer Wald vom 6. bis 19. Februar die Weltmeisterschaft statt.

Autor

 

Bilder