Thüringen Betrug im Netz: Mann aus Erfurt verliert knapp 10.000 Euro

Eine Frau tippt ihre Kreditkarten-Daten in einen Laptop. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/Symbolbild/dpa

Erfurt (dpa/th) - Wegen einer Betrugsmasche im Internet hat ein Mann aus Erfurt knapp 10.000 Euro verloren. Das Geld werde der 45-Jährige wohl nicht wiedersehen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Erfurt (dpa/th) - Wegen einer Betrugsmasche im Internet hat ein Mann aus Erfurt knapp 10.000 Euro verloren. Das Geld werde der 45-Jährige wohl nicht wiedersehen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Demnach hatte der Mann vor etwa drei Monaten über das Internet eine angebliche Frau aus Frankreich kennengelernt. Er habe ihr helfen wollen. Sie habe gesagt, sie benötige Geld für die Operation ihrer kranken Tochter.

Der Mann überwies der Frau nach den Angaben mehrere Beträge - insgesamt fast 10.000 Euro. Später stellte er laut Polizei bei einer Internetrecherche Unstimmigkeiten fest und entwickelte den Verdacht, er sei auf eine Betrügerin hereingefallen. Daraufhin brachte er das Ganze zur Anzeige. Wie eine Polizeisprecherin erklärte, ist noch unklar, ob sich hinter dem Internetprofil tatsächlich eine Frau aus Frankreich verbirgt.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-277768/4

Autor

 

Bilder