Erfurt - Rund ein Jahr nach seiner Dresdner Rede ist im Verfahren um den Parteiverbleib des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke eine Entscheidung in Sichtweite.