Theaterprojekt Mobbing: Wer ist Opfer? Wer ist Täter?

Yaroslava Gorobey (links) und Naemi Thoma inszenieren eine eskalierende Mobbing-Situation zwischen realen und virtuellen Leben für die Schüler der Gemeinschaftsschule Schalkau. Das Stück „AuswegLos“ thematisiert das Thema auf Bühne und in Workshops. Foto: chz

Schauspielerinnen zeigen mit dem Stück „AuswegLos“ in der Gemeinschaftsschule Schalkau auf, wie die Grenzen zwischen analoger und digitaler Gewalt verschwimmen können.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle iS+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder