„The Biggest Loser – Family Power Couples“ bei Sat.1 Durch dick und dünn

Mit verbundenen Augen durch den Hindernis-Parcours: Melina (18) aus Seevetal müht sich ab. Foto: Sat.1

Zwischen Werbeblöcken mit schönen essenden Menschen lässt die Sat.1-Show „The Biggest Loser – Family Power Couples“ die Pfunde purzeln. Was war los in der dritten Episode der Diät-Show, die viel mehr als das sein möchte?

Stuttgart - Die Sache ist klar. Gewicht abgeben, Selbstvertrauen, Kraft und Preisgeld mitnehmen. Beim Sat.1-Reality-Format „The Biggest Loser – Family Power Couples” sollen die Pfunde runter.

Auf der griechischen Insel Naxos treten achte Paare in den Wettstreit. Der Unterschied zum bereits erprobten TV-Format: Bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ treten Familienteams gegeneinander an, jeweils ein Elternteil und ein Kind zwischen 15 und 26 Jahren.

Familien auf der Waage

Zwei Paare Angelika & Marcel, Birgit & Fabienne mussten in den ersten beiden Episoden der Show (immer Montags 20.15 Uhr auf Sat.1) bereits die Rückreise antreten. Die verbliebenen sechs „Power Couples“ stellen sich in der dritten Episode der Show ihren Fähigkeiten, miteinander zu kommunizieren.

Und das klingt leichter als es ist – besonders wenn man sich sprichwörtlich blind aufeinander verlassen muss. Gemeinsam sollen die „Power Couples“ einen Hindernisparcours meistern – ein Teil des Teams allerdings mit verbundenen Augen.

„Das andere links!“

„Links!“ dirigiert Wobke (18) ihren Vater Dirk, der sich mit verbundenen Augen redlich müht. „Das andere links!“, sagt sie entnervt und rollt mit den Augen. Dem schnellsten „Power Couple“ winkt am Ende ein Gewichtsbonus von 1,5 Kilogramm. Jessica (26) gibt unter Anleitung ihrer Mutter Natalja alles und den Tränen folgt ein Erfolgserlebnis.

Und das ist auch der Kern der dritten Episode, dieser Diät-Show, die so viel mehr sein möchte als das. Die Kandidaten sollen aus ihrem Trott geholt werden und mit sich selbst, ihren Sorgen und Problemen über Hindernisse klettern. Kraft schöpfen. Probleme lösen.

Oh, ein Nacktschläfer

Los geht das schon am frühen Morgen. „Guten Morgen!“, trällern die Fitness- und Mental-Trainer Christine Theiss und Ramin Abtin, während sie die Kandidaten zum frühmorgendlichen Boxtraining abholen. Manni (55) will lieber unter der Decke bleiben bis die Kameras weg sind. „Nacktschläfer“, erklärt der alleinerziehende Witwer aus Köln. Sohn Lucas (18) ist derweil mit Elan dabei.

Das sind die unterhaltsamen Momente der Show. Und auch der ruhige Shaliek (19) aus Eislingen und dessen Mutter Andie (47), die immer wieder rustikale schwäbische Stilblüten raushaut.

Ängste und Sorgen

Ein bisschen ergreifend wird „The Biggest Loser – Family Power Couples“ als die Kinder ihre Sorgen und Ängste von einem Felsen herunter übers Meer brüllen sollen. „Ich will nicht mehr gemobbt werden“, schreit Jessica in den Wind und bricht in Tränen aus.

Halbwaise Lucas ruft „Meine größte Angst ist Freunde und Familie zu verlieren“, dann lächelt er kurz. Und Shaliek, der sich gemeinsam mit seiner alleinerziehenden Mutter um die beiden Geschwister kümmert, hat nur eine Angst: er möchte sie nicht enttäuschen.

Wobke will nichts sagen und weder Ängste noch Schwächen zugeben, um keine Angriffsfläche zu bieten. „Ich habe Angst vor Einsamkeit“, flüstert sie. Schreien will sie nicht. Jan (15) will das auch nicht und weinen ebenfalls nicht. Am Schluss rufen die Kinder einfach laut vom Felsen übers Meer. „Whoaaaah“. Jan sagt, das habe gut getan.

Wiegen und aus

Am Ende der Episode geht’s zum Wiegen. Lucas erbricht sich, das ist der heuchlerische Teil der Show. Nichts gefrühstückt, zu wenig getrunken. Gruß vom Kreislauf. Wenn der Körper zur Challenge wird und die Kamera drauf hält.

„Wie der Gang zur Schlachtbank“, sagt Andrea und meint den Gang zur Waage – beim abschließenden Showwiegen mit dramatischer Musik und wahllos umherspringenden Zahlen.

Gemeinsam mit ihrem Sohn Jan hat sie vier Kilo abgenommen. Jeder zwei. Mutter Andie ist 2,2 Kilogramm losgeworden. „Angepisst“, sei sie, weil der Ergebnis nicht den Aufwand lohne.

Lucas und Papa Manni haben die Challenge gewonnen. Wobke und ihr Vater Dirk müssen derweil nach Hause. Wobke sagt, sie sei nicht traurig, nach Hause gehen zu müssen. Eher, weil sie die anderen hier auf Naxos zurücklasse.

 

Bilder