Terence Hill Kult-Schauspieler erhält den deutschen Pass

hej
Terence Hill besitzt nun den deutschen Pass. Foto: imago/Kai Horstmann

Zusammen mit Bud Spencer feierte Terence Hill mit zahlreichen Western-Parodien vor allem in Deutschland große Erfolge. Der Schauspieler hat auch deutsche Wurzeln – und erhält nun den hiesigen Pass.

Terence Hill hatte schon immer eine besondere Beziehung zu Deutschland. Seine Mutter kommt aus der Nähe von Dresden, in Deutschland sind seine Filme Kult – und nun erhält der Schauspieler einen deutschen Pass. „Meine wundervolle Mutter und damit auch meine Muttersprache waren immer prägend für mich. Ich bin glücklich, dass ich nun diesen Ausweis habe“, sagte der 83-Jährige der „Bild“-Zeitung. „Es ist auch Bekenntnis zu meinen Wurzeln.“

Ausstellen ließ sich der Italo-Westernheld, der heute noch fließend Deutsch spricht, das Dokument dem Bericht zufolge in den USA: „Ich habe ihn vom deutschen Generalkonsul in LA erhalten“, wurde Hill weiter zitiert. Für den Pass sei die Heiratsurkunde seiner Mutter nötig gewesen, diese habe er in Lommatzsch bei Dresden erhalten.

Geboren in Venedig

Mario Girotti, wie der Sohn einer Lommatzscherin und eines Italieners mit bürgerlichem Namen heißt, verbrachte von 1943 bis 1947 einige Jahre seiner Kindheit in dem Ort. Geboren wurde Hill in Venedig. Dem „Bild“-Bericht zufolge besitzt der Italiener mit den stahlblauen Augen auch einen Ausweis seines Geburtslandes. 

Mit Western-Parodien wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ an der Seite seines bärbeißigen Kumpels und italienischen Landsmanns Bud Spencer (1929-2016) wurde der blonde Mime weltberühmt. Im Jahr 2019 eröffnete in Lommatzsch ein Terence-Hill-Museum.

Autor

 

Bilder